Der Unterschied zwischen Gin und Wodka

Unterschied-Gin-Wodka

Wodka und Gin sind zwei der beliebtesten Spirituosen der Welt, vor allem wegen der Klarheit  in der Flasche im Gegensatz zu Whisky und Brandy. Viele Alkoholliebhaber kümmern sich nicht darum, woraus jede dieser Spirituosen hergestellt wird, am wenigsten um die künstlerische Exzellenz, die in die Destillation dieser Getränke investiert wurde.

Obwohl alle diese Getränke, ob Wodka, Rum, Tequila, Gin, Bourbon, Whiskey oder Cognac, eine einzigartige Geschichte haben, gibt es einen markanten Unterschied zwischen ihnen. Ungeachtet des Unterschieds gibt es immer noch eine gewisse Ähnlichkeit, insbesondere in Bezug auf die Produktion.

Der Hauptunterschied zwischen Spirituosen besteht in den bei der Herstellung verwendeten Rohstoffen. Unabhängig von der Basis der Flüssigkeit müssen jedoch alle Spirituosen einen Destillations- und später einen Reifeprozess durchlaufen, um zum fertigen Produkt zu gelangen.

Das Gleiche gilt für Wodka und Gin, zwei Spirituosen, die die Grundlage für die meisten Cocktailmischungen der Welt bilden. Auch wenn Sie kein Schnapskenner sind, ist es wichtig, den Unterschied zwischen den beiden destillierten Spirituosen zu kennen.

 

Was ist Wodka?

Der Wodka, der mit den Wurzeln Russlands aus dem 14. Jahrhundert verbunden ist, ist ein neutraler Geist, dem traditionell ein unverwechselbarer Charakter, Aroma, Geschmack oder Farbe fehlt. Mit den sich in letzter Zeit entwickelnden Trends haben die meisten Wodkamarken jedoch Produkte mit Fruchtgeschmack und -aroma.

Abgeleitet von Voda, dem russischen Wort für Wasser, bedeutet Wodka auf Russisch “kleiner Strom”. Es hat die Eigenschaften einer farblosen Flüssigkeit, klar und glatt. Es ist ein reiner Geist mit einem neutralen Geschmack. Es wird im Allgemeinen aus den Mischungen von Kartoffeln oder Getreide destilliert. Es kann auch aus Mais, Weizen oder noch unkonventionelleren Produkten wie Trauben hergestellt werden.

Dies ist eines der schwersten Getränke mit einem Alkoholgehalt von 40%. In der Europäischen Union wird der Standard auf 37,5% festgelegt, aber in Nigeria bleibt der Grenzwert bei 40% und manchmal höher.

 

Was ist Gin?

Gin ist aromatisierter Spiritus, der durch Rekonstruktion eines hochprozentigen neutralen Spirits mit Wacholderbeeren und anderen Aromastoffen hergestellt wird. Sein Ursprung geht auf das 17. Jahrhundert in den Niederlanden zurück.
Die Geschichte des Gins geht auf das 11. Jahrhundert zurück, als Mönche dafür bekannt waren, rohe destillierte Getränke mit Wacholderbeeren zu würzen, und er wurde auch erfolglos als Heilmittel für die schwarze Pest verwendet. Die Herkunft des Getränks wird jedoch Franciscus de la Boe (bekannt als Doctor Sylvius) zugeschrieben, einem Arzt des siebzehnten Jahrhunderts und Professor für Medizin an der Universität Leyden.

Sie wurde von Boe im Zusammenhang mit dem französischen Wort für Wacholderbeere erstmals Genièvre genannt, aber von englischen Destillateuren Ende des 17. Jahrhunderts zu Gin gekürzt.

Gin erhält seinen Geschmack von dem Produkt, aus dem er redestilliert wird, und wird hauptsächlich in Großbritannien, den Niederlanden und den Vereinigten Staaten hergestellt. Zu den vier verschiedenen Sorten von Gin gehören London Dry, Old Tom, Plymouth und Dutch.

 

Der Unterschied zwischen Wodka und Gin

Der Hauptunterschied zwischen Wodka und Gin liegt in den Rohstoffen, die für die Herstellung beider Spirituosen verwendet werden, abgesehen von den Ursprungsländern. Während Wodka durch Destillation von Kartoffeln, Roggen oder Weizen hergestellt wird, wird Gin mit Hilfe der Destillation von Malz oder Getreide hergestellt und dann mit dem Geschmack von Wacholderbeeren vermischt. Der Hauptbestandteil von Wodka ist Wasser und Ethanol, während der zentrale Teil von Gin Wacholderbeeren sind.

 

Geschmack
Offensichtlich sind sowohl Wodka als auch Gin klare, farblose Spirituosen, aber wenn es um den Geschmack geht, haben beide Getränke einen großen Unterschied. Wodka ist praktisch neutral und geschmacklos, während Gin oft unverwechselbare, pflanzliche Noten hat. Was diesen unverwechselbaren Geschmack zwischen den beiden Spirituosen auszeichnet, ist, dass Wodka zwar ein Alkohol auf Wasserbasis ist, der sich eher für ein ungehindertes, sauberes Finish eignet, aber Gin mit acht Pflanzenstoffen geliefert wird, die verwendet werden, um seinen einzigartigen, wacholderblütigen Geschmack zu verwirklichen.

 

Wie es serviert wird
Wodka wird am besten gekühlt serviert, während Gin ohne Eis oder Kühlung serviert werden kann. Das Trinken von gekühltem Wodka gibt ein besseres Mundgefühl, da das Getränk bei eiskalten Temperaturen zähflüssig ist. Gin hingegen ist bereits mit aromatischen Aromen ausgestattet, die sich ausgleichen, wenn er nicht gekühlt serviert wird.

 

Cocktail und Mischungen
Während beide Getränke besonders gut für die Zubereitung von Cocktails geeignet sind, ist Wodka für die meisten Mixologen die bevorzugte Wahl. Wodka spielt eine Hauptzutat in vielen Cocktails, darunter Bloody Mary, Screwdriver, Sex on the Beach, Moscow Mule, White Russian, Black Russian, etc. Es kann auch zu Erfrischungsgetränken getrunken werden.

Für Gin wird seine Komplexität lebendig, wenn man ihn mit geraden Aromen mischt, genau wie für Gin und Tonic-Cocktail, denn das Sprudeln des Tonikums, der Hauch von süßem Chinin und ein Hauch von Zitrusfrüchten (Zitrone oder Limette) machen ihn zu einem trügerisch einfachen Getränk, während andere Cocktails, die im Volksmund mit Gin hergestellt werden, Ramos Gin Fizz, Martinez, Gin Rickey, Red Snapper, Tom Collins, White Lady, Hanky Panky, Clover Club, etc. sind.

 

Klassifizierung von Wodka und Gin
Während Gin in vielen Fällen vielleicht als aromatisierter Wodka eingestuft wird, kann Wodka nie als Gin angesehen werden. Denn Gin kann aus Wodka neu destilliert werden.

Hat Ihnen der Artikel weitergeholfen?
Sending
User Review
5 (1 vote)

Marcel

Der Genuss einer Spirituose ist für mich eine ganz besondere Art zu entspannen. Egal ob im Garten oder vor dem Kamin, eine gute Flasche entführt mich in die Philosophie eines jedes Landes.