Der Unterschied zwischen Rotwein und Weißwein

Unterschied-Rotwein-Weißwein

Die Unterschiede zwischen Rot- und Weißweinen gehen weit über die Auswahl der Trauben und die Farbe hinaus. Hier sind einige faszinierende Fakten über die tatsächlichen Unterschiede zwischen Rot- und Weißweinen.

Der Wein wird aus unterschiedlichen Trauben hergestellt

Grundsätzlich werden Rotweine aus roten Trauben (Pinot Noir, Cabernet Sauvignon, usw.) und Weißweine aus weißen Trauben (Chardonnay, Pinot Grigio, usw.) hergestellt. Interessant ist jedoch, dass fast alle Weine, die wir auf dem Markt finden, ursprünglich aus einer Traubensorte namens Vitis vinifera hergestellt wurden. Ampelographen glauben, dass die ersten Vitis vinifera-Trauben schwarze Trauben waren (z.B. Rotweintrauben) und dass eine natürliche Mutation die ersten weißen Trauben hervorbrachte.

So haben zum Beispiel Pinot Noir (eine schwarze Traube), Pinot Gris (eine rosa-graue Traube) und Pinot Blanc (eine weiße Traube) alle die gleiche DNA!

 

Hergestellt aus verschiedenen Teilen der Traube

Nachdem die Trauben gepflückt und zur Weinherstellung in den Keller gebracht wurden, werden für die Herstellung von Rotwein und Weißwein unterschiedliche Verfahren angewandt. Einer der wichtigsten Unterschiede besteht darin, dass Rotweine mit den Schalen und Kernen der Trauben vergoren werden und Weißweine nicht. Das liegt daran, dass die gesamte Farbe im Rotwein von den Schalen und Kernen der Trauben stammt.

Es gibt einige Sonderfälle, in denen dies nicht zutrifft, und das Ergebnis sind sehr unterschiedlich schmeckende Weine. Zum Beispiel gibt es eine Art Champagner namens “Blanc de Noirs” oder “Weiß von Schwarz”, der ähnlich wie Weißwein hergestellt wird und am Ende ein Wein ist, der wie ein Weißwein aussieht. Ein weiteres Beispiel dafür ist der weiße Pinot Noir oder Pinot d’Alsace.

Bei Weißweinen gibt es auch eine spezielle Methode, bei der weiße Trauben mit den Schalen und Kernen der weißen Trauben vergoren werden. Weine, die mit dieser Technik hergestellt werden, werden als Orangenweine bezeichnet, schmecken ähnlich wie Rotweine und haben Tannin. Diese Technik ist immer noch recht selten und die Weine sind anders als alle anderen!

 

Hergestellt mit verschiedenen Weinherstellungsmethoden

Rotweine werden wegen ihres weichen, reichen und samtigen Geschmacks geliebt, während Weißweine wegen ihrer pikanten Säure, blumigen Aromen und reinen Fruchtnoten beliebt sind. Um diese Ergebnisse zu erzielen, wenden die Winzer zwei sehr unterschiedliche Methoden der Weinbereitung an. Der größte Unterschied zwischen der Rotweinbereitung und der Weißweinbereitung ist die Oxidation, die bewirkt, dass die Weine ihre blumigen und fruchtigen Noten verlieren und dafür reiche, nussige Aromen und mehr Geschmeidigkeit erhalten.

Um den Sauerstoffgehalt zu erhöhen, verwenden die Winzer Eichenfässer, weil sie atmen und dem Wein das Eindringen von Sauerstoff ermöglichen. Um die Sauerstoffeinwirkung zu verringern, verwenden Winzer Edelstahltanks, die dafür sorgen, dass die Weine ihre Fruchtigkeit und blumigen Aromen behalten.

Marcel

Der Genuss einer Spirituose ist für mich eine ganz besondere Art zu entspannen. Egal ob im Garten oder vor dem Kamin, eine gute Flasche entführt mich in die Philosophie eines jedes Landes.