Das Mischverhältnis des perfekten Gin & Tonic

Gin&Tonic-Mischverhältnis

In diesem Artikel geht es, um das perfekte Mischverhältnis des Gin & Tonic. Auf den ersten Blick klingt das Mischen sehr einfach, immerhin handelt es sich lediglich um zwei Zutaten. Lass Dich allerdings von diesen Schein nicht blenden, denn es steckt viel mehr dahinter.

 

Die gängigsten Mischverhältnisse:

Man(n) muss das Rad nicht neu erfinden, um einen guten Gin & Tonic hinzubekommen. Dasselbe gilt auch beim Mischverhältnis. Die gängigsten Arten zu mischen sind folgende:

  • 1:1
  • 1:2
  • 1:3
  • 1:4

 

Die vordere Zahl spiegelt dabei den Gin-Gehalt wieder. Die hintere Zahl steht für den Toic-Gehalt. An diesen Werten lässt es sich sehr gut orientieren. Je nachdem, welches Mischverhältnis Du wählst, muss Du auch das passende Gin Glas nehmen. Du siehst also, es wird schon etwas komplizierter.

 

Wie trinken denn die meisten Menschen Ihren Gin & Tonic?

Eine Umfrage von der Gin Foundry hat ergeben, dass etwa 48% ihren Gin & Tonic mit einem Mischverhältnis von 1:3 zu sich nehmen. Etwa 34% trinken das Ganze mit einem Verhältnis von 1:2. Das Mischverhältnis von 1:4 nutzen gerade einmal 13%, wobei mit 5% das 1:1 Verhältnis das Schlusslicht bildet.

Man sieht also, dass selbst bei der Umfrage ganz unterschiedliche Werte herauskommen und es keine klare Vorgabe gibt.

 

Wie ich persönlich das richtige Gin Mischverhältnis finde:

Mein persönlicher Tipp ist der Kauf eines Barmaß. Mit diesem lässt sich ganz genau 2 cl oder 4 cl in seinen Gin & Tonic füllen. Zu Beginn versuche ich meinen Gin & Tonic mit einem Mischverhältnis von 1:4, anschließend 1:3 und danach 1:2. Das gute ist, dass ich einfach nach und nach mehr Gin in mein Glas geben muss, damit ich dieses Verhältnis hin bekomme.  Persönlich präferiere ich das Verhältnis 1:3.

 

Grundsätzlich gilt: jeder Gin schmeckt anders. Der eine ist etwas herber, während der andere mit einer leichten Note daherkommt. Aus diesem Grund lässt sich nicht jeder Gin mit dem gleichen Mischverhältnis trinken. Ebenfalls spielt das Tonic Water eine erhebliche Rolle beim Mischen. Probieren geht über studieren!

Marcel

Der Genuss einer Spirituose ist für mich eine ganz besondere Art zu entspannen. Egal ob im Garten oder vor dem Kamin, eine gute Flasche entführt mich in die Philosophie eines jedes Landes.