Anleitung: Wie schenkt man Champagner richtig ein?

Champanger-richtig-einschenken

Bevor wir zum technischen Zeug kommen, die erste Lektion des Champagnergießens, natürlich: mit Beuteln einschenken. Und eventuell ein samtweiches Servierhandtuch auf dem Arm. OK, das haben wir im Griff. Angenommen, Sie wissen, wie man eine Flasche Champagner (ein Party-Muss) mit dem Säbel niedersäbelt, kommen wir nun zum Einschenken selbst: Wie gießt man Champagner ein, um den Schaum am oberen Ende zu vermeiden?

Nicht dass Sie das unbedingt wollen. Manchen Leuten gefällt das Aufschäumen – es sieht opulent, exzessiv aus, so als ob eine mittelgrosse Yachtparty eine andere, grössere Yachtparty schleppen würde. Aber Tatsache ist, dass Sie, genau wie beim falschen Öffnen einer Champagnerflasche (der “Pop-and-Fly”-Stil), etwas von dem guten Zeug verlieren können, wenn Sie es zu stark aufschäumen lassen. Ganz zu schweigen von der lästigen Wartezeit zwischen Einschenken und Trinken. (Zehn Sekunden haben sich noch nie so lang angefühlt).

Aber Champagner einzuschenken ist eigentlich etwas schwieriger, als man denkt. Es gibt Regeln, einige davon sind widersprüchlich. Die französische Autorin Mireille Guiliano besteht darauf, dass der richtige Weg, Champagner einzuschenken, der halbe Weg ist. (Ihre Argumentation ist solide: Champagner muss in kleinen Schlucken getrunken werden, und wenn Sie mehr als die Hälfte des Glases auffüllen, werden Sie wahrscheinlich nicht genug davon trinken, bevor sich der Champagner erwärmt.

 

Die grundlegenden Gießmethode von Champagner:

Abgesehen von den Füllhöhen, wie sieht es mit der grundlegenden Gießmethode aus? Wie halten wir das Schaummonster in Schach? Das ist eigentlich etwas schwieriger, als man denkt, denn es gibt zwei grundlegende Theorien darüber, wie man Champagner einschenkt. In beiden Fällen hält man die Flasche selbst an dem Stempel, der sich am Boden der Flasche befindet. Stecken Sie Ihren Daumen in den Kahn (stellen Sie sich vor, Sie wollen mit Champagnerflaschen bowlen gehen) und spreizen Sie Ihre anderen vier Finger auf der Flasche, um sie zu halten. Sie können auch ein paar Finger verwenden, um den oberen Teil des Flaschenhalses beim Ausgießen zu stützen. (Alternativ können Sie die Flasche auch einfach mit den Händen, Füßen und dem Flaschenzugsystem halten, wie es Ihnen beliebt).

Auf das Ausgießen selbst. Die traditionelle Methode besagt, dass man das Glas völlig gerade und waagerecht auf dem Tisch stehen lässt und direkt von oben in die Flasche gießt. Aber hier ist ein Schlüssel für einen schaumfreien (oder weniger schaumigen) Ausguss: Man gießt nicht alles auf einmal aus: Man “benetzt” das Glas nur mit einem Spritzer Champagner, so dass sich die Blasen absetzen können. Dann gießt man zu Ende, wieder direkt in das Glas in einem 90-Grad-Winkel, aber nur 2/3. Die zweite Methode ist im Grunde die gleiche, außer dass sie die klassische Bierglas-Neigung verwendet.

 

Welchen Weg soll man also gehen, gekippt oder gerade nach oben? Wir entscheiden uns für die geneigte Variante. Und das ist der Grund: Es gibt eine von einigen französischen Wissenschaftlern selbst veröffentlichte Studie, die die Neigung unterstützt. Im Jahr 2010 haben französische Wissenschaftler an der Universität Reims “untersucht, wie sich die beiden Ausgießmethoden auf die Freisetzung von CO2 auswirken, und unterschiedlich stark gekühlte Flaschen getestet”.

Offenbar “behielt Champagner, der wie Bier ausgeschenkt wurde, mehr Gas” – was bedeutet, dass weniger Blasen am oberen Ende des Glases aufschäumen. Der traditionellere, gerade nach unten gerichtete Winkel war angeblich dazu gedacht, “einen Kopf aus ‘Mousse’ oder Schaum zu erzeugen”.

Zuletzt, und vielleicht am wichtigsten, sei bemerkt: “Je kälter die Flasche, desto weniger Gas ging verloren”. Das heißt, wenn Ihr Champagner überhitzt ist, wird es schwierig sein, Schaum zu vermeiden, egal wie geschickt Sie einschenken. Gekühlter Champagner hütet eifersüchtig seine Blasen.

 

Die Zusammenfassung: So schenken Sie Champagner richtig ein

  • Stellen Sie sicher, dass der Sprudel kalt ist.
  • Neigen Sie das Glas leicht, wie bei einem Bierglas.
  • Füllen Sie das Glas maximal bis zur Hälfte auf.
  • Füllen Sie zuerst ein Schluck Champagner in das Glas und dann erst den Rest.

Marcel

Der Genuss einer Spirituose ist für mich eine ganz besondere Art zu entspannen. Egal ob im Garten oder vor dem Kamin, eine gute Flasche entführt mich in die Philosophie eines jedes Landes.