10 überraschende gesundheitliche Vorteile von Whisky

gesundheit-whisky

Es besteht kein Zweifel, dass Whisky für einige Menschen das absolute Lieblingsgetränk ist. Ob Sie es glauben oder nicht, der Konsum von Whisky kann, in der richtigen Dosierung, positiv auf Ihre Gesundheit auswirken.

Whisky hat seinen Namen vom gälischen Wort “uisge beatha”, was abgeleitet”Wasser des Lebens” bedeutet, also erheben Sie Ihr Glas und stoßen Sie auf diese 10 möglichen gesundheitlichen Vorteile des Whiskytrinkens an.

Gesundheitliche Vorteile von Whisky im Überblick:

  • Whisky hilft beim Abnehmen
  • … beugt Krebs vor
  • … beugt Schlaganfälle vor
  • … hilft bei Erkältungen
  • … baut Stress ab
  • … senkt das Risiko von Demenz
  • … unterstützt die Verdauung
  • … beugt Diabetes vor
  • … lindert Halsschmerzen
  • … verlängert Ihr Leben

 

Whisky hilft beim Abnehmen

Ja, Sie haben richtig gelesen. Da Whisky ein kohlenhydratarmes Getränk ist, ist er die perfekte Wahl für alle, die auf ihr Gewicht achten. Die American Society for Clinical Nutrition veröffentlichte 1991 eine Studie, die darauf hindeutet, dass eine moderate Zufuhr die Energie erhöht und den Wunsch nach Zucker (Saccharose) verringert. Wenn Sie Ihre Kalorien zählen, ist ein Schuss Whiskey eine gute Möglichkeit.

 

Whisky beugt Krebs vor

Ein weiterer großer gesundheitlicher Vorteil von Whiskey ist seine hohe Konzentration an Ellagsäure, einem starken Antioxidans, das krebserregende freie Radikale im menschlichen Körper neutralisieren kann. Single Malt Whiskey soll mehr Antioxidantien enthalten als beispielsweise Rotwein.

 

Whisky beugt Schlaganfälle vor

Wie bei allen gesundheitlichen Vorteilen von Whisky ist es wichtig, in Maßen zu konsumieren. Aufgrund seiner blutverdünnenden Eigenschaften kann ein täglicher Schuss Whisky das Risiko eines ischämischen (gerinnungsbedingten) Schlaganfalls senken.

 

Whisky hilft bei Erkältungen

Sie haben es wahrscheinlich schonmal gehört: Das Trinken eines Whiskys ein großartiges Linderungsmittel für eine Erkältung ist. Im Gegensatz zu anderen Hausmitteln hat dieses seine Grundlage in der Wissenschaft. Whiskey wirkt als Abschwellmittel, indem er die Blutgefäße erweitert.

 

Whisky baut Stress ab

Sie sind vielleicht einmal nach einer schlechten Woche bei der Arbeit zur Bar gegangen, um zu versuchen, Ihre Probleme zu lösen, aber Sie wussten dabei vielleicht nicht, dass ein Schuss Whiskey tatsächlich helfen kann, sich zu entspannen. Die Barbituratwirkung des Alkohols kann Stress abbauen und hat auch beruhigende Eigenschaften, die Ihnen beim Schlafen helfen, wenn Sie beispielsweise Angst haben. Deshalb ist Whisky eine klassische Wahl des Schlummertrunks für “Badasses” auf der ganzen Welt.

 

Whisky senkt das Risiko einer Demenz

Wenn Sie jemals von einem Abend mit viel Alkohol aufgewacht sind, an den Sie sich nicht mehr erinnern können, dann können Sie diesen Fakt kaum glauben. Eine Studie des National Center for Biotechnology Information kam zu dem Schluss, dass das Trinken von ein bis sechs Getränken pro Woche Ihr Demenzrisiko über das Vermeiden von Alkohol hinaus senken könnte.

 

Whisky unterstützt die Verdauung

Whisky wurde im Laufe der Zeit in vielen Kulturen als Digestif verwendet. Wenn Sie eine schwere Mahlzeit eingenommen haben, kann ein Schuss nach dem Abendessen genau das sein, was Sie brauchen, um es richtig abzuschließen.

 

Whisky hilft bei der Vorbeugung von Diabetes

Während der Konsum von Alkohol für Patienten mit Diabetes nicht empfohlen wird, haben Studien gezeigt, dass ein langfristiger mäßiger Alkoholkonsum dem Körper helfen kann, das Insulin zu regulieren, was möglicherweise Ihr Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, verringern könnte. Allerdings kann starker Alkoholkonsum das Risiko erhöhen.

 

Whisky kann Halsschmerzen lindern

Mischen Sie Whisky mit warmes Wasser und Honig, um eine köstliche Kur für Ihre Halsschmerzen zu machen. Der Alkohol im Whisky wirkt als antiseptisches und betäubendes Mittel auf schmerzende Mandeln und der Honig bildet eine dicke Schicht, die dazu beiträgt, dass die Heilwirkung länger anhält. Sie können es gurgeln, schlürfen oder beides, wie Sie möchten.

 

Whisky verlängert Ihr Leben

Eine Studie der Research Society on Alcoholism aus dem Jahr 2010 ergab, dass mäßige Trinker mittleren und älteren Alters eine niedrigere Gesamtsterblichkeitsrate hatten als starke Trinker oder sogar Nichttrinker.

Wie fanden Sie diesen Artikel?
Sending
User Review
5 (1 vote)

Marcel

Der Genuss einer Spirituose ist für mich eine ganz besondere Art zu entspannen. Egal ob im Garten oder vor dem Kamin, eine gute Flasche entführt mich in die Philosophie eines jedes Landes.